Saisonabschluss mit Prüfungsflügen

Vergangenes Wochenende beendete das Segelflugzentrum (SFZ) Ottengrüner Heide nun vorerst endgültig die Segelflugsaison auf dem Flugplatz bei Helmbrechts. Schon zu Allerheiligen wurde der Flugplatz eigentlich winterfest gemacht.

 

Doch das sonnige Wetter am vergangenen Sonntag, dem 10. November, wurde nochmals zum Fliegen genutzt. Doch nicht für einfache Platzrunden oder irgendwelche Spaßflüge, sondern für den Abschluss der Luftfahrerausbildung.

Nach einer anstrengenden Vorbereitung über die Saison hinweg, konnten die Flugschüler Franziska Riedl aus Selbitz und Nils Hofmann aus Selb ihre Ausbildung abschließen und die Praktische Prüfung zum Segelluftfahrzeugführenden erfolgreich und mit Bravur abschließen.

 

Zielstrebig und gekonnt steuerten die beiden ihren Prüfer, Mathias Reich vom Luftamt Nordbayern durch die ruhige Herbstluft.

 

Mit dem vereinseigenen Reisemotorsegler bietet das SFZ seinen Scheininhabern zudem die Möglichkeit, eine Klassenberechtigung für diesen Flugzeugtyp zu erwerben. Diese Chance nutzte der erfahrene Segelflieger Friedemann Nagler aus Töpen. Auch er wurde am Sonntag geprüft. Ohne Schwierigkeiten meisterte er ebenso die Prüfung.

 

Belohnt wurden Prüflinge und Prüfer dabei mit einer fantastischen Aussicht. Wieder am Boden freute sich auch Reich über die bestandenen Prüfungen und bescheinigte dem Verein eine durchweg solide Ausbildung. Ausbildungsleiter Dr. Claus Triebel zeigte sich stolz auf seine Prüflinge. „Das ist natürlich immer etwas Besonderes, wenn man wieder Flugschüler erfolgreich zum Schein gebracht hat. Und diese drei waren wirklich problemlos in der Ausbildung – meistens jedenfalls“ scherzt Triebel.

 

Das hohe Niveau der Ausbildung bestätigte auch der Prüfer des Luftamtes, der keinerlei Bedenken hatte, den Anwärtern ihre Lizenz auszustellen. Diesen war die Freude ins Gesicht geschrieben. „Es ist einfach toll, endlich den Schein zu haben. Und dass es noch in dieser Saison geklappt hat, ist natürlich richtig super“ sind Riedl und Hofmann sich einig.

 

Die nächsten Ziele für die Saison 2020 sind natürlich auch schon gesteckt: Nachdem der Verein wieder in die 2. Segelflugbundesliga aufgestiegen ist, wollen die jungen Scheinpiloten dort tatkräftig unterstützen, um ihren Verein in der Bundesliga zu halten.

 

Mit diesen Prüfungen wurde die aktive Segelflugsaison nun endgültig beschlossen. Noch im November einen so wunderbaren Tag zum Fliegen zu haben, ist schon sehr außergewöhnlich – hier waren sich alle anwesenden Vereinskameraden und Piloten einig. Ab sofort findet noch etwas Motorflugbetrieb auf dem Sonderlandeplatz Ottengrüner Heide statt. Die Winterruhe hält allerdings nur kurz: Mit Theorieunterricht, Fortbildungs-Seminaren und Werkstattarbeiten sollen die Wintermonate genutzt werden, um dann im Frühjahr spätestens im April, in die neue Saison zu starten.

 

 

 

 

 

FOTO zeigt (v.l.n.r.):

Ausbildungsleiter Dr. Claus Triebel, Segelflug-Prüflinge Nils Hofmann und Franziska Riedl sowie im Flieger: Prüfer Mathias Reich und Friedemann Nagler

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Diese Seite verwendet ausschließlich zum Betrieb notwendige Session Cookies. Es werden keinerlei Trackingmechanismen von Drittanbietern verwendet.