Segelflieger erneut auf Rang 4

 

Auch in der sechsten Wertungsrunde der Segelflugliga konnten die Luftsportler vom Segelflugzentrum (SFZ) Ottengrüner Heide bei Helmbrechts punkten. Zugute kam ihnen diesmal auch, dass andere Regionen Deutschlands hinsichtlich der Wetterlage benachteiligt waren.

 

Schon am Freitagabend starteten die Sportpiloten ihre Vorbereitung auf das Wochenende. Ausgiebige Planungen zu Wetter und bester Flugroute wurden ausgearbeitet. Doch letztlich zeigte sich der Samstag ganz anders als erwartet: „Womöglich wäre es schon gegangen“ analysiert Andreas Görmer den Samstag, „aber es wäre ein wahrer Schauerslalom um die Regengebiete geworden.“ Angesichts der zahlreichen Regenschauer entschied man sich dann alles auf Sonntag zu setzen – und dies mit Erfolg!

 

Die drei Wertungsflüge stammten diese Runde von Görmer, Christian Riedl und Peter Schertenleib.

Görmer kämpfte sich zunächst südlich, dann westwärts, gegen den Wind vor und legte einen langen Rückenwindschenkel über Zwickau ins Erzgebirge. Über 230 Wertungskilometer hielt er eine Schnittgeschwindigkeit von 92,26 Stundenkilometern, was dem Verein 89,57 Punkte brachte.

 

89,3 Punkte brachte Riedl mit zurück auf die Ottengrüner Heide. Gemeinsam mit seinem Co-Piloten Klaus Gareiß flog auch er westwärts, um dann den Rückenwind heimwärts zu nutzen. Mit durchschnittlich 98,68 km/h legte er fast 250 Wertungskilometer zurück.

 

Gut 185 Wertungskilometer absolvierte Schertenleib entlang des Kamms des Fichtelgebirges mit über 74 Stundenkilometern. Damit steuerte er 74,13 Speedpunkte für das Vereinskonto bei.

 

Nicht in die Wertung schafften es Kevin Fritsch und Friedemann Nagler, die ebenfalls einen Überlandflug unternahmen.

 

Mit insgesamt 253,01 Speedpunkten landeten die Luftsportler auf dem vierten Rundenplatz und ergatterten damit 33 Rundenpunkte. Insgesamt steht das SFZ mit 111 Gesamtpunkten nun auch in der Gesamttabelle auf dem vierten Rang, unmittelbar hinter dem AC Weiden (153 Punkte), dem FSV Grabfeld (129 Punkte) und dem LSV Straubing (124 Punkte).

 

Deutlich gezeigt hat dieses Wochenende, dass es wichtig ist jeden fliegbaren Tag zu nutzen. Gerade wenn andere Vereine keine Chance zum Punkten haben. Nochmal ein paar solcher Wochenenden und das SFZ kann sich an der Tabellenspitze festsetzen.

 

 

Bei der zwischenzeitlich zu Ende gegangenen Europameisterschaft in Polen konnte Dr. Claus Triebel vom SFZ nach gerade einmal nur fünf Wertungstagen den zehnten Platz unter den 28 Segelfliegern belegen. Er ist erster Deutscher in der Wertung. Europameister in dieser 18-Meter-Klasse wurde der Pole Sebastian Kawa.

 

Seit Samstag und noch bis Anfang Juni findet der 53. Internationaler HAHNWEIDE Segelflugwettbewerb 2019 in Baden-Württemberg statt. Hieran teil nimmt der sportliche Leiter des Vereins, Hanns-Günther Bauer.

 

 

Weiteres zur Liga und den sportlichen Leistungen des Vereins gibt es auf den Internetseiten des Vereins: www.facebook.com/SFZOttengruenerHeide und www.EDQO.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Diese Seite verwendet ausschließlich zum Betrieb notwendige Session Cookies. Es werden keinerlei Trackingmechanismen von Drittanbietern verwendet.