Sicher in die neue Flugsaison

Am vergangenen Samstag trafen sich die Luftsportler vom Segelflugzentrum Ottengrüner Heide in ihrem Vereinsheim auf dem Flugplatz bei Helmbrechts zur Jahreshauptversammlung.

 

Der Vorsitzende des Vereins, Ralf Kaußler, führte souverän durch die diesjährige Versammlung. Zunächst bedankte sich Präsident Dr. Claus Triebel bei dem langjährigen Mitglied und Altvorstand Hermann Zuber, der mit 92 Jahren noch immer gerne an den Flugplatz kommt und auch an dieser Jahreshauptversammlung teilnahm. Ebenso freute er sich über Thomas Liebernickel, ein Fluglehrer, der neues Mitglied wurde und den Verein bei der Ausbildung neuer Piloten unterstützen wird.

 

Hervorgehoben wurden von Kaußler die vielen Veranstaltungen, die das SFZ abhielt oder an denen es sich beteiligte. Vor allem die starke Jugendgruppe ist eine Bank auf die man sich verlassen könne. „Großes Lob und Dank an diese aktive Jugend!“ betonte Kaußler als er die Bau- und Werkstattarbeiten ansprach, die ebenso wie der wöchentliche Flugbetrieb, ohne die Jugend kaum zu bewerkstelligen  gewesen wären.

Auch die Fluglager waren wieder ein voller Erfolg. Insbesondere das Fluglager der Jugend im französischen Vinon, wo weit über 130 Flugstunden geflogen wurden. Doch auch der „Drag Day“ gemeinsam mit dem ADAC Naila lockte wieder viele Besucher auf den Flugplatz. Insgesamt konnte der Verein in der vergangenen Saison mit Hendrik Virow und Carsten Schaufuß zwei neue Mitglieder gewinnen, die bereits große Schritte in der Ausbildung gemacht haben.

Zusammenfassend zeigt sich der Vorsitzende sehr stolz und zufrieden mit seinem Verein: „Es menschelt wieder und dass wir trotz Meinungsverschiedenheiten so viel geschafft haben, freut mich. Ich wünsche mir, dass wir auch 2019 im gemeinsamen Miteinander eine tolle Saison haben werden!“

 

Triebel, der zugleich Ausbildungsleiter der Luftsportler ist, war mit den Fortschritten seiner Flugschüler zufrieden und hofft auf viele neue Scheininhaber in diesem Jahr. Dass man so gute Erfolge erziele und ohne Zwischenfälle fliege, hänge maßgeblich an den „umsichtigen und vernünftigen Regeln“, die sich unter den Fliegerkameraden etabliert hätten.

 

Gleichfalls ein positives Feedback zog der Sportleiter Hanns-Günther Bauer. Allem voran erinnerte er nochmals an die Sportlerehrung der Stadt Selb, bei der Serena Triebel als Deutsche Meisterin der Frauen im Segelflug und Dr. Claus Triebel als Bayerischer Meister geehrt wurden.

Neben diesem Spitzensport zeichne sich aber auch im Breitensport ein durchaus positiver Trend ab: 26 000 Kilometer wurden vom Verein bei der Deutschen Meisterschaft im Streckenflug gemeldet. „Es floriert“ freut sich Bauer, „gerade von der Jugend her!“ Da überrascht es schon, dass die Piloten vom Flugplatz bei Helmbrechts seit ihrem Abstieg aus der Bundesliga den Wiederaufstieg noch nicht geschafft haben. Und hier sieht Bauer Chancen: „In der Landesliga erzielten wir 2018 den elften Platz – eigentlich fliegen wir besser!“ Und die Statistik über den Saisonverlauf bestätigt, dass Potential vorhanden ist, aber das stete Engagement über die 19 Runden in den Sommermonaten hinweg besser aufrechterhalten werden muss. Dann sei auch ein Aufstieg zurück in die 2. Segelflugbundesliga möglich.

 

 

Im Vordergrund der Rückschau stand durchweg, dass die vergangene Saison unfallfrei war. Um hier auch für die kommende Saison einen Grundstein zu legen, fand am Sonntag sogleich ein Sicherheitsbriefing statt. Ziel war es, alle aktiven Mitglieder auf den neuesten Stand zu bringen, was rechtliche Änderungen betrifft und zugleich die wichtigsten Grundlagen des Flugbetriebs zu wiederholen und damit aufzufrischen.

 

 

Mit dieser Vorbereitung steht einem erfolgreichen Saisonstart nun nichts mehr im Wege. Die Vorfreude ist bei allen Piloten deutlich zu spüren und die ersten Starts fanden bereits auf dem Gelände bei Helmbrechts statt.

 

Wer interessiert ist, ist dann ab Ostern herzlich zu einem Besuch auf dem Flugplatz Ottengrüner Heide eingeladen. „Hierbei besteht natürlich wieder die Möglichkeit auch selbst einmal mit abzuheben“ betont Kaußler. „Wir freuen uns über jeden, der sich für unser wundervolles Hobby interessiert und geben auch gerne Einblicke.“

 

 

 

Nähere Informationen zu den Schnuppertagen und dem Anfängerkurs finden sich im Internet unter www.EDQO.de. Dort gibt es auch weitere Auskünfte zum Vereinsleben oder dem Sport. Außerdem bietet der Verein Aktuelles in den sozialen Medien, zum Beispiel auf www.facebook.com/SFZOttengruenerHeide.

 

 

 

Unser Foto zeigt v.l.n.r.: Präsident und Ausbildungsleiter Dr. Claus Triebel, Sportleiter Hanns-Günther Bauer, Schriftführer Klaus Gareiß, 2. Jugendleiterin Stephanie Gareiß, Neumitglied und Fluglehrer Thomas Liebernickel, 2. Vorsitzender Lukas Becher, Jugendleiterin Serena Triebel und Vorsitzender Ralf Kaußler

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Diese Seite verwendet ausschließlich zum Betrieb notwendige Session Cookies. Es werden keinerlei Trackingmechanismen von Drittanbietern verwendet.