14jähriger fliegt sich frei & Görmer punktet für seinen Verein

In der 16. Runde konnte nur Andreas Görmer für seinen Verein, das Segelflugzentrum (SFZ) Ottengrüner Heide in der Landesklasse punkten.

Der Iffeldorfer startete am Sonntag, nachdem die sehr niedrige und dichte Bewölkung allmählich in Cumulus-Bewölkung übergegangen war in Richtung Bamberg. „Obwohl die Wolken gute Thermik versprachen und es auch tatsächlich gute Steigwerte gab, war es insgesamt doch recht knifflig“ resümiert Görmer. Auch die mögliche Flughöhe war nicht besonders hoch und doch schaffte Görmer es, ohne sich zu verbasteln, nochmal einen Schenkel über Coburg in den Thüringer Wald zu legen und nach fast fünf Stunden Flugzeit wieder in Helmbrechts zu landen.

Auf über 200 Wertungskilometern konnte er eine Schnittgeschwindigkeit von 81,11 Stundenkilometern halten.

 

Diese heldenhafte Einzelleistung Görmers brachte mit dem 34. Rundenplatz nur drei magere Punkte auf das Vereinskonto. Insgesamt steht das SFZ in der Landesklasse nach 16 Runden mit derzeit 234 Punkten auf dem 14. Gesamtrang.

Sicherlich habe man sich von diesem Wochenende mehr erhofft, doch vereitelte nicht nur das Wetter durch lokal teils kräftige Schauer schon am Samstag die Ausgangsbedingungen, auch am Sonntag blieb das erwartet gute Überlandflugwetter leider aus. So blieben die zahlreichen Versuche der anderen Sportpiloten des SFZ unbelohnt.

 

 

Desweiteren schritt die Ausbildung der Nachwuchspiloten voran: Der gerade einmal 14jährige Hendrik Virow aus Oberkotzau konnte sich am Samstag „frei fliegen“. Erst seit dem Schnupperkurs im Frühjahr ist Hendrik bei den Luftsportlern in Ausbildung, „er zeigte aber durchweg so gute Fortschritte und fliegt so sauber, dass ich keinerlei Bedenken hatte, ihn nun alleine fliegen zu lassen“ erklärt Fluglehrer Reinhardt Sommerer stolz.

Mit der bestandenen A-Prüfung, den ersten drei Platzrunden, die der Flugschüler alleine flog, meisterte Hendrik den ersten großen, maßgeblichen Schritt seiner fliegerischen Karriere mit Bravur. Dass er dies mit gerade einmal 14 Jahren absolvierte ist schon etwas besonders, wenngleich nicht außergewöhnlich beim SFZ; denn schon mit 14 Jahren darf man mit der Segelflugausbildung beginnen. „Bleibt man dann konsequent dabei und ist so willens, wie Hendrik, schafft man es locker innerhalb einer Saison alleine fliegen zu dürfen“ so Sommerer.

Informationen zur Ausbildung zum Segelflugzeugpilotengibt's hier.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok