(April-)Wetter erschwert SFZ die Ausgangssituation in 1. Liga

 

 

 

SBL - Runde 2 am 25. & 26.4.2015

 

Wie berichtet war der Ligaauftakt in Runde eins schon eher gemäßigt. So konstatierte selbst der Veranstalter im Nachhinein, dass „lediglich der Osten unserer Republik benachteiligt“ war. Aber man hoffe auf „Petrus‘ Gnade“ und den entsprechenden Ausgleich. Entsprechend aufgeregt wurden die Vorhersagen für das zweite Wertungswochenende beobachtet und die Entwicklung der Großwetterlage zum Wochenende analysiert. Letztlich erlagen auch die letzten Hoffnungen auf ein nutzbares Wetterfenster den immer wieder durch Hochfranken ziehenden Regenschauern.

 

 

 

„So haben wir uns den Start in der 1. Bundesliga natürlich nicht vorgestellt“ gibt Sportleiter Hanns-Günther Bauer zu. Doch die wirklich guten Sommerwochenenden stehen den Segelfliegern ja erst noch bevor. Und noch konnte die Konkurrenz nicht weit davonziehen.

Auf die Frage, weswegen man nicht in meteorologisch bessere Regionen gereist sei haben die Segelflieger eine klare Antwort: Man wolle nicht schon zu Beginn der Saison zu hoch pokern und in Erwartung eines Punktes oder zweier zu viel Ressourcen aufwenden. Sicherlich zählt jeder Punkt, doch müsse man auch dieses Hobby realistisch betrachten.

 

Der Blick auf die Ergebnisse der oberfränkischen Nachbarvereine fällt zwar vergleichbar aus, doch konnten die Kameraden vereinzelt Chancen nutzen. Dies gelang trotz erschwerter Flugbedingungen und zahlreicher lokaler Schauer vor allem am Sonntag besser als erwartet. Natürlich spielte den Bayreuther und Bamberger Kameraden neben ihrem Mut einen Versuch zu wagen auch der Umstand in die Karten, dass viele andere Vereine ebenso wie das SFZ nicht flogen. So konnte die LSG Bayreuth mit dem neunten Rundenplatz weitere zwölf Punkte und der AC Bamberg dank eines zwölften Rundenplatzes neun Punkte sichern.

Rundensieger wurde der LSV Schwarzwald, der sich gegen immerhin 22 in der 2. Runde angetretene Vereine durchsetzte. Das SFZ und 7 weitere blieben dieses Wochenende am Boden und erhielten damit keinen Punkt.

 

Für Spekulationen, was man hätte rausholen können, was man versuchen hätte müssen, sei es nun zu spät. „Diese Runde abhaken und nächste Woche wird es wieder Zeit für Punkte!“ sagt Bauer hoffnungsvoll mit einer gewissen Enttäuschung über das jüngste Rundenergebnis.

 

 

Über das lange Wochenende sind Interessierte herzlich an den Flugplatz Ottengrüner Heide bei Helmbrechts eingeladen, sich vom Flugbetrieb und den Bundesliga-Piloten selbst ein Bild zu machen oder sogar selbst einmal mitzufliegen.

Wer den Weg nach Helmbrechts nicht auf sich nehmen möchte, kann sich am Samstag, dem 2. Mai in der Hofer Altstadt ein unverbindliches Bild vom Luftsport machen. Das SFZ stellt am Kugelbrunnen ab 9 Uhr den Schulungsflieger „Twin III“ aus und stellt sich dabei Rede und Antwort.

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Diese Seite verwendet ausschließlich zum Betrieb notwendige Session Cookies. Es werden keinerlei Trackingmechanismen von Drittanbietern verwendet.